Sustainability Data is the New Gold

Sustainability Data is the New Gold – eine sehr treffende Beschreibung, die wir letzte Woche von einem unserer Kunden hörten.

Zum einen gilt diese Aussage für Nachhaltigkeitsbestrebungen generell. Nachhaltigkeit und derzeit vor allem Auskünfte zu CO2e – Emissionen und deren Reduktionserfolge werden die neue „Währung“ in der Kommunikation und in Reportings. Nicht nur gegenüber Kapitalgebern hat Nachhaltigkeit einen immer höheren Stellenwert, sondern auch bei Mitarbeitern sowie Kunden und Partnern.

Zum anderen werden Daten im Unternehmen, welche Rückschlüsse auf Nachhaltigkeitsbemühungen und z.B. CO2-Emissionen ermöglichen, immer wichtiger. Je mehr ich als Unternehmen unterschiedliche Unternehmensaktivitäten und Prozesse digital erfasse und konsolidiert aufbereite, desto einfacher fällt es mir deren Nachhaltigkeits- und Umweltauswirkungen zu bestimmen.

Wir sehen in unseren Product Carbon Footprint – Projekten, dass die Basis für fundierte und aussagekräftige Ergebnisse aufbereitete Sustainability Daten sind. Daran arbeiten wir intensiv mit unseren Kunden. So schaffen wir für unsere Partner gleichzeitig die Grundlage, um auch in Zukunft für aufkommenden (Reporting-) Anforderungen gerüstet zu sein.

Weitere wichtige und derzeit aufkommende Themen wie Carbon Border Adjustment Mechanism, Scope3, Product Environmental Footprint etc. lassen sich nur mit detaillierten Aktivitätsdaten fundiert bestimmen – und das ist machbar!

Nach oben scrollen