Detaillierter Product Carbon Footprint für komplexe Anlagen

„Mit Telusio haben wir einen kompetenten Partner gefunden, der neben der wissenschaftlichen Vorgehensweise bei der Bestimmung des PCF auch die Datenaufbereitung für uns erstklassig übernimmt.“

– Sascha Fischer, Leiter Produktmanagement & Produktmarketing Koenig & Bauer Sheetfed

Ausgangssituation

Die Unternehmensgruppe Koenig & Bauer ist nach eigenen Angaben der älteste Druckmaschinenhersteller der Welt mit dem breitesten Produktportfolio der Branche. Kernkompetenz von Koenig & Bauer ist die Entwicklung und Herstellung technologisch innovativer und wirtschaftlicher Drucksysteme und dazugehöriger peripherer Anlagen.

Koenig & Bauer war schon länger auf der Suche nach einem Lösungsanbieter, der basierend auf bedingt guten Stammdaten den Product Carbon Footprint quantifizieren kann und manuelle Schritte der Berechnung automatisiert.

Koenig & Bauer fing 2011 an, erste CO2-Berechnungen ihrer Anlagen anzufertigen. Auf Kundenwunsch wurde vereinzelt der CO2-Fußabdruck auf Basis der Gesamtmasse der Anlage und einem gewissen Korrekturfaktor bestimmt. Hierzu wurde stark vereinfacht der Hauptwerkstoff der Anlage als Grundlage für die Gesamtanlage angenommen.

Seit 2021 registriert Koenig & Bauer eine vermehrte und regelmäßige Nachfrage nach dem Product Carbon Footprint und weiterführend auch zur CO2-Neutralstellung ihrer Druckmaschinen. Das bisherige vereinfachte Berechnungsmodell war nicht mehr ausreichend, sondern eine detailliertere Berechnung gemäß GHG-Protokoll war das Ziel – der sogenannte activity-based Ansatz.

Jedoch war die Datenlage hierfür eine große Herausforderung. Relevante Stammdaten, in erster Linie notwendige Informationen zu Massen und Werkstoffen waren nur bei ca. jedem zweiten Stücklisteneintrag in den Kernsystemen vorliegend.

Des Weiteren hatte Koenig & Bauer keine Zeit für ressourcenintensive und langwierige Einarbeitung in die Berechnungsmethodik und Quantifizierung einzelner Baugruppen. Aber spürt fortwährend den Druck von Kunden bzgl. des PCFs.

Lösung

Mit Telusio konnte die Datenqualität signifikant verbessert werden und ein sehr exakter Product Carbon Footprint auf Stücklistenbasis bestimmt werden.

Telusio verbesserte die Stammdatenqualität durch ein automatisiertes Ableiten der Gewichte aus weiteren IT-Kernsystemen von Koenig & Bauer (siehe Abbildung) und konnte basierend auf dem Telusio-Ansatz weitere Werkstoffe identifizieren, wie auch Verbund- und eingekaufte Komponenten richtig zuordnen. Mit dem Ergebnis, dass bei über 95% aller Stücklisteneinträge sämtliche relevanten Informationen aufbereitet vorlagen, um damit den PCF zu bestimmen.

So ist es nun beispielsweise möglich, alle relevanten CO2-Kennzahlen zu Artikeln, Warengruppen, Baugruppen und Werkstoffen auf Knopfdruck zu sehen und zu analysieren. Dies bietet die datenbasierte Grundlage für Weiterentwicklungen in der Entwicklung und Konstruktion bzgl. neuer Anlagen.

Auch kann das PCF-Ergebnis nun an Kunden herausgegeben bzw. vermarktet werden. Und bietet die datenbasierte Grundlage, um CO2-Kompensation über Klimaschutzprojekte je nach Konfiguration der Anlage zu initiieren.

Koenig & Bauer ist dem Ziel der CO2-neutralen Maschine einen bedeutenden Schritt näher gekommen!

Erfolge mit Telusio

Was zeichnet die Zusammenarbeit aus?

Koenig & Bauer hat sich in den letzten zwei Jahren alle Anbieter im Bereich Carbon Accounting angesehen. Keiner konnte ein sinnvolles Lösungskonzept aufzeigen – bis auf Telusio: Die individuelle Vorgehensweise bei der Aufbereitung und Vervollständigung der Stammdaten überzeugte Koenig & Bauer. 

Die individuelle, auf uns abgestimmte Vorgehensweise und Lösungsfindung bei der Datenaufbereitung und PCF-Berechnung hat mich begeistert. Endlich ein Anbieter, der nicht nur seine Standardschablone anwendet.

– Dr. Petra Schottke, Senior Produktmanagerin Nachhaltigkeit

Wie geht es in der Zusammenarbeit weiter?

Koenig & Bauer und Telusio werden nach dem erfolgreichen Pilotprojekt nun für weitere Baugruppen und Anlagen den PCF bestimmen. Dies erfolgt nicht manuell, sondern automatisiert. Das große Ziel besteht darin, je nach Maschinenkonfiguration bzw. Kundenwunsch den richtigen und exakten PCF-Wert in Echtzeit im Angebotskalkulator des Unternehmens zu integrieren und somit ihren Kunden volle Transparenz über ihre CO2-Emissionen geben zu können.

„Ich bin von der Professionalität der Firma Telusio beeindruckt. Die Projektergebnisse lassen sich als Ausgangspunkt für die CO2-Optimierung bei Materialkauf und Lieferantenauswahl nutzen.“

– Dieter von der Kall, Einkauf

Ihr Ansprechpartner

Dr. Johannes Weibl

Telusio GmbH
Clemensstraße 18
80803 München
info@telusio.com
(089) 24418366

Nach oben scrollen