PCF-Quantifizierung ermöglicht detaillierten Produktvergleich zweier Komponenten

„Telusio ist der ideale One-Stop-Shop wenn es um den Product Carbon Footprint geht. Die strukturierte Vorgehensweise in der Projektdurchführung gepaart mit der Expertise im Maschinenbau machen sie zum idealen Partner!“

– André Raabe, Carbon Footprint Manager, HAWE Hydraulik

Ausgangssituation

HAWE Hydraulik ist ein mittelgroßes, international tätiges Familienunternehmen mit Stammsitz in München. 23 Tochtergesellschaften in Europa, Nordamerika und Asien bilden ein weltweites Vertriebs-, Service- und Engineering-Netz. Die Produktionswerke in Deutschland beliefern Kunden rund um den Globus.

HAWE Hydraulik hat den Ehrgeiz, über 70 Jahre Erfahrung in der Hydraulik zu kombinieren mit der Integration neuer Technologien und so innovative Lösungen zur Verfügung zu stellen – „Solutions for a World under Pressure“!

HAWE hatte bereits im letzten Jahr intern ein Pilotprojekt zur PCF – Berechnung durchgeführt. Für das aktuelle Projekt plante HAWE, den Product Carbon Footprint (PCF) zweier Hydraulikkomponenten aus der selben Baureihe zu berechnen, um die so erkannten Emissions-Unterschiede als Grundlage für ein nachhaltigeres Produktdesign nutzen zu können.
Die Ermittlung des PCFs war jedoch nicht das einzige Ziel. Neben einer soliden Berechnung lag die Aufdeckung von sogenannten CO2e-Hotspots im Fokus, um so ein CO2e-optimiertes Produktdesign realisieren zu können.

Eine Herausforderung vor der HAWE nun stand, war die begrenzte interne Kapazität für diese PCF-Berechnung. Die Stammdatenqualität stellte eine weitere Hürde dar, da lediglich 68% der erforderlichen Stücklisteneinträge  initial verwertbar waren. Außerdem wurden die relevanten Daten wie Gewichte oder Werkstoffe in verschiedenen Systemen gespeichert – eine weitere Schwierigkeit auf dem Weg zum vollständigen PCF.

Um die Berechnung der CO2-Emissionen der Hydraulikkomponenten schnell und automatisiert in Angriff zu nehmen, benötigte HAWE somit einen erfahrenen Carbon Accounting Partner, der sowohl die Datenaufbereitung also auch die Emissionsberechnung kompetent übernehmen konnte.

Hier kam Telusio mit an Bord.

Lösung

Gemeinsam mit Telusio konnte HAWE die Berechnung angehen. Zunächst wurden mit Telusio‘s Unterstützung die Daten aus verschiedenen Systemen zusammengeführt, dann bereitete Telusio die relevanten Inputdaten (v.a. Stücklisten) auf und ergänzte mit dem Telusio-Ansatz weitere Informationen zu fehlenden Werkstoffen und Verbundkomponenten.

Letztendlich konnten innerhalb von vier Wochen nicht nur der PCF, sondern auch detaillierte Unterschiede zwischen beiden Komponenten herausgearbeitet werden.

Die Bestimmung des PCFs erfolgte gemäß dem Greenhouse Gas Protocol und wurde nach der „Activity-based“ Methode berechnet.

Durch den Einsatz des Telusio-Algorithmus konnte die Datenlage in den Stücklisten von 68% auf 96% gesteigert werden. Die erzielten Ergebnisse bieten datenbasierte Grundlagen für Weiterentwicklungen in der Konstruktion, ermöglichen detaillierte Analysen und sind bei externer Prüfung belastbar.

Zudem wurden CO2e-Hotspots identifiziert, um ein CO2e-optimiertes Produktdesign zu unterstützen, welches als überzeugendes Argument im Vertrieb dienen kann.

Darüber hinaus kann der bereitgestellte PCF-Bericht an Kunden und andere externe Stakeholder herausgegeben werden, um die Nachhaltigkeitsbemühungen des Unternehmens zu unterstreichen und als Instrument zur Förderung der Umweltverträglichkeit dienen.  

Erfolge mit Telusio

Was zeichnet die Zusammenarbeit aus?

Neben der schnellen und reibungslosen Zusammenarbeit überzeugt Telusio’s Erfahrung im Maschinenbau. So konnten Stammdaten unkompliziert aufbereitet und genutzt werden, um eine skalierbare Lösung in der Zukunft zu ermöglichen. 

„Die Berechnungen von Telusio bieten uns eine transparente Grundlage für ein CO2-ärmeres und nachhaltigeres Produktdesign. Zusätzlich sind die nun aufbereiteten Stammdaten sehr wertvoll für unser unternehmensweites Stammdatenmanagement.

– Kerstin Gündra, Leiterin Produktmanagement
HAWE Hydraulik


Ihr Ansprechpartner

Dr. Johannes Weibl

Telusio GmbH
Clemensstraße 18
80803 München
info@telusio.com
(089) 24418366

Nach oben scrollen