CO2 Transparenz einer komplexen Anlage innerhalb weniger Wochen

„Wir haben Telusio nur einen unbearbeiteten Daten- Abzug geschickt. Innerhalb von 6 Wochen hatten wir einen Product Carbon Footprint für unsere komplexe Anlage.“

– Marcus Michl, Abteilungsleiter Qualitätsmanagement & Qualifizierung

Ausgangssituation

Bausch+Ströbel ist ein Maschinenbauer, der Spezialmaschinen vorwiegend für die Pharmaindustrie herstellt. Die Maschinen dienen zur Reinigung, Sterilisation, Befüllung und Etikettierung von Pharmaartikeln, wie Arzneimittelflaschen, Ampullen, Spritzen, Karpulen und Injektionsfläschchen.

Bausch+Ströbel bestimmt und veröffentlicht seit einigen Jahren bereits den Corporate Carbon Footprint (CCF).

In einem nächsten Schritt innerhalb ihrer Nachhaltigkeitsstrategie sollte der Product Carbon Footprint (PCF) für einzelne Anlagen bestimmt werden. Das Unternehmen war daher auf der Suche nach einem Lösungsanbieter, der sowohl in der Lage ist, für komplexe Anlagen den PCF zu bestimmen als auch mit einer transparenten und wissenschaftlichen Vorgehensweise punkten kann.

Bausch+Ströbel selbst hatte keine Zeit für ressourcenintensive und langwierige Einarbeitung in die Berechnungsmethodik und Aufbereiten relevanter Stammdaten. Beispielsweise existierten lückenhafte Stammdaten (Stücklisteninformationen) im ERP-System. Um eine ausreichende Datenqualität sicherzustellen, mussten bisher häufig verschiedene ERP und CAD Daten exportiert und wieder neu zusammengeführt werden.

Damit wurde klar, das Unternehmen benötigt einen Carbon Accounting Partner, mit dem eine unkomplizierte Zusammenarbeit möglich ist und der auch die Datenaufbereitung und -prozessierung übernimmt.

Gleichzeitig wurde viel Wert daraufgelegt nicht nur den PCF als Kennzahl zu erhalten, sondern auch einen Weg aufgezeigt zu bekommen, wie in Zukunft für weitere Anlagen der PCF automatisiert auf Knopfdruck bestimmt werden kann.

Lösung

Mit Telusio kam die Lösung: So konnten bereits sechs Wochen nach Projektbeginn die PCF-Ergebnisse genutzt werden – ganz ohne eigene IT oder Nachhaltigkeitsressourcen.

Mit den Ergebnissen von Telusio ist es nun beispielsweise möglich, direkt alle relevanten CO2 Zahlen zu Artikeln, Warengruppen, Baugruppen und Werkstoffen mit einem Knopfdruck zu sehen und zu analysieren. Dies bietet die datenbasierte Grundlage für Weiterentwicklungen in der Entwicklung und Konstruktion bzgl. neuer Anlagen.

Auch kann der bereitgestellte PCF-Bericht über die Anlage an Kunden und andere externe Stakeholder herausgegeben werden als überzeugendendes Instrument im Sinne der Nachhaltigkeit.

Außerdem hat Bausch+Ströbel volle Transparenz über die Quantifizierungsmethode erhalten. Die Bestimmung des PCFs erfolgte gemäß Greenhouse Gas Protocol auf der activity-based Methode. Hierzu erfasste Telusio die CO2-Emissionen aus verschiedenen Aktivitäten und Prozessen. Basis hierfür sind zahlreiche Informationen aus der Stückliste wie auch aus den Herstellungsprozessen.

Erfolge mit Telusio

Was zeichnet die Zusammenarbeit aus?

Besonders überzeugend ist neben der unkomplizierten Zusammenarbeit, auch der Digitalisierungsblick von Telusio. Telusio zeigt eine klare Roadmap zur Automatisierung der PCF Quantifizierung auf, so dass in Zukunft die PCFs für alle Anlagen automatisiert (und digital) berechnet werden können.

„Der nachvollziehbare und klare Weg zur Automatisierung der PCF-Bestimmung für alle unsere Anlagen ist sehr überzeugend. Wir freuen uns mit Telusio an der weiteren Automatisierung dieses wichtigen Themas zu arbeiten.“

– Dr. Hagen Gehringer, Vorstand


Ihr Ansprechpartner

Dr. Johannes Weibl

Telusio GmbH
Clemensstraße 18
80803 München
info@telusio.com
(089) 24418366

Nach oben scrollen